Startseite > Partner werden > Erfolgsstorys > Freiraum für standortbezogene Individualisierungen

Freiraum für standortbezogene Individualisierungen

Jörg Kemper, Inhaber egesa garten Hagen

Gartencenter Kemper
Eröffnung: Frühjahr 2015
Fläche: 2.000 m²
Mitglied seit: 2009

Nachdem der gelernte Kaufmann Jörg Kemper gemeinsam mit seinem Onkel den alt eingesessenen Familienbetrieb „Schmidt Zoo & Garten“ bereits seit 1996 geführt hatte, fiel die Entscheidung zum Neubau. Ein Gartencenter sollte es sein. Durch die bereits bestehende Mitgliedschaft bei der NBB egesa war die Entscheidung schnell klar, dass dabei das egesa garten Konzept umgesetzt werden soll.

Schon in der Planungsphase wusste er die Zusammenarbeit mit der NBB egesa sehr zu schätzen. „Solch ein Projekt ist im Alleingang schwer zu realisieren. Begonnen bei der Ladenplanung über den Sortimentsaufbau bis hin zu Einrichtung und Marketing. In all diesen Punkten hat das Team der NBB egesa mich professionell unterstützt und tut dies weiterhin“, so Jörg Kemper.

Des Weiteren war für Kemper wichtig, dass er seine Individualität und seine Wurzeln nicht verliert. Denn bereits vor Generationen wurde am Standort eine Mühle betrieben, daraus wuchs der Landhandel und nun das Gartencenter Kemper. Die familiäre Historie wurde im neuen Gartencenter sichtbar gemacht. So finden sich große Banner mit alten Familienbildern im Eingangsbereich und den Kaffee trinkt der Kunde im Mühlencafé.

„Besonders gut am egesa garten Konzept gefällt mir, dass es genügend Freiraum für standortbezogene Individualisierungen bietet“, resümiert Kemper.

Scroll Up